Leider verschoben! HERNE 3 LIVE! DIE KULTBAND AUS DEM POTT IST ZURÜCK!

LEIDER VERSCHOBEN! 21.03.2020 – „HERNE 3“ Die Kultband des Potts ist zurück! Live im FZ

Hallo liebe Leute,

wir, die Bands und Veranstalter haben uns eigentlich wahnsinnig auf den 21.03.2020 und das Konzert von Herne3 und der Hinterhofband gefreut und dem Tag entgegengefiebert.

Nach einem gestrigen Gespräch haben wir uns schweren Herzens darüber verständigt, das Konzert aufgrund der aktuellen Situation zu verschieben.

Musiker und Gäste sind zurzeit verunsichert und fühlen sich nicht ganz wohl mit dem Termin und das soll ja nicht so sein. Für alle soll dieser Abend etwas ganz Besonderes werden, ohne Bedenken, ohne gesundheitliches Risiko, welches momentan schwer einschätzbar ist.

Das geplante Konzert, am 21.03.20 findet also nicht statt und wir hoffen auf Euer Verständnis. Den bald stattfindenden Nachholtermin werden wir in wenigen Tagen bekannt geben. Die gekauften Karten behalten natürlich ihre Gültigkeit können aber selbstverständlich auch zurückgegeben werden.

Wir halten Euch definitiv auf dem Laufenden und hoffen, in wenigen Wochen dann ein tolles Konzert zu erleben. Wir freuen uns auf jeden Fall auf Euch alle!

Wer hierzu noch Fragen hat, selbst, oder für andere noch Tickets für den Nachholtermin ordern will darf sich gerne telefonisch unter 02307 12552 an das FZ Kamen wenden.

 

Herne 3 Absage

Herne 3 sind Kult. Die Formation aus Herne sorgte in den 80er Jahren bundesweit für Aufsehen und zog zahlreiche Rockfans in ihren Bann. Songs, wie „Immer wieder aufstehen“, „Wieder kein Geld“, oder „Vier Jahre her“ fanden sich nicht nur in den Charts sondern immer wieder auch auf Spitzenpositionen in den Airplay – Listen der Radiosender wieder. Die Band tourte unermüdlich und schaffte es sogar in den WDR –Rockpalast. Gegründet wurde die Band, deren Mitglieder vorwiegend aus der Krautrockecke kamen, im Jahre 1982. Einen ersten Erfolg hatte Herne 3 mit der Single Immer wieder aufstehn, die es in die Airplaylisten vieler Radiosender schaffte. Weitere Hits wie „Wieder kein Geld“, „Langeweile“ oder vier Jahre her“ folgten .Es folgten Konzerte und TV-Auftritte, die Verkaufszahlen der Platten schoss in die Höhe. Weitere Konzerte wurden bis 1989 gegeben. Nach einer Schaffenspause kam die Band 1997 mit dem Album Meilenweit zurück auf die Bühnen. 2006 wurde das Best-of-Album Gute Besserung veröffentlicht. Danach trennte sich die Band erneut. 2019 feierten sie ein fulminantes Comeback in den Flottmannhallen und jetzt steht fest: Sie sind wieder zurück und produzieren gerade ihr neues Album.

Im Vorprogramm tritt die Dortmunder Band „Hinterhofband“ auf. 1978 gründete Sänger und Gitarrist Thomas Henneböhl mit dem Schlagzeuger Matthias Kreuz die spätere HINTERHOFBAND. Nach anfänglichem Covern von meist englischen Titeln war doch schon recht bald klar, dass man lieber Songs aus eigener Feder – ausschließlich in deutscher Sprache – rocken wollte. In erster Linie waren es Thomas Henneböhl und der zweite Gitarrist der Band, Thomas Kraft, die mit Ihren Kompositionen den unverwechselbaren Hinterhofband Stil prägten. Mit einer guten Mischung aus Mainstream-Rock und Reggae-Elementen erspielten sich die mittlerweile 5 Bandmitglieder in den nächsten Jahren eine beachtliche Fangemeinde. Der Erfolg stellte sich langsam in Dortmund und dem Ruhrgebiet ein. So war es auch nicht verwunderlich, dass man bei mehreren Rockmusik-Wettbewerben immer die vorderen Plätze einnahm. So auch 1982, als sich die Hinterhofband den 2.Platz beim „Amateur-Rock-Festival“ in der Westfalenhalle erspielte. Weiter ging es im gleichen Jahr mit der Veröffentlichung ihrer Debüt-Single „Wieder auf der Straße“. Das Musikvideo hierzu war das erste Musikvideo überhaupt, das im damals neu gegründeten Kabelfernsehen „Pilot-Dortmund“ des WDR gesendet wurde. Ab 1986 trat die Hinterhofband dann unter dem Bandnamen „Soloton“ auf (eine Vorgabe des damaligen Produzenten). Christoph Hoch bereicherte als neuer Keyboarder die Formation und alles klang noch unverkennbarer. Ein knappes Jahr lang nahm die Band an einem Newcomer-Wettbewerb der „Bravo“ im Zusammenarbeit mit „Orbit-Music“ und dem „Discoforum“ teil und räumte bei allen Vorentscheiden zum Bundesfinale richtig ab.

So wurde die Hinterhofband 1988 zur besten Newcomer Band Deutschlands gekürt. Im selben Jahr geben die 5 Musiker ihr letztes Konzert. Seit 2013, 25 Jahre nach dem letzten Konzert der Band, sind alle wieder vereint. Die Hinterhofband rockt nun die Säle in gewohnter Manier unter dem Motto „Gestern ist Heute

Einlass für diesen Konzertabend ist um 19:30 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr

VVK: 15,00 € AK: 17,50 €

Reservierung per Telefon: 02307 12552

Reservierung per Email an fz-tickets@web.de

oder hier, über dieses Kontaktformular:

(Einfach Formular ausfüllen und absenden)